PERFORMANCE SIMULATOR®

Der PERFORMANCE SIMULATOR® ist ein web- und mediengestütztes Trainingstool zur gezielten Kompetenzmessung und Kompetenzentwicklung. Mit der innovativen Technologie des PERFORMANCE SIMULATOR® können notwendige Lern- und Veränderungsprozesse effizient etabliert werden.

Mit dem PERFORMANCE SIMULATOR® werden reale Situationen mit Videofrequenzen simuliert, wobei jede Videofrequenz vom Teilnehmer evaluiert wird. Mit dem durch einen virtuellen Coach bereitgestellten sofortigen Feedback hat der Teilnehmer die Möglichkeit, die gewonnene Erfahrung in neues Wissen zu transferieren und somit  entsprechende Kompetenzen zu entwickeln.

Regierungsinitiative des chinesischen Bildungsministeriums

Die Qualität der Lehrer in entlegenen Gebieten ist noch immer relativ niedrig, insbesondere in ländlichen Gebieten von Zentral- und Westchina. Um die Gesamtqualität und die Professionalität der Grund- und Sekundarschullehrer zu verbessern, hat die chinesische Regierung einen Trainingsplan entwickelt, welcher darauf abzielt, die Lehrer alle fünf Jahre fortzubilden.
Das National Teacher Training Program (NTTP) wird vom Chinesischen Bildungsministerium und dem Finanzministerium durchgeführt. Neun der besten Normal Universities in China wurden dazu ausgewählt, das Programm in den regulären Schulalltag zu implementieren, die ECNU ist eine dieser Universitäten

Im Rahmen dieser Initiative zur mittel- und langfristigen Reform des Bildungssystems wurde unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. Zhiting Zhu und Frau Prof. Dr. Hanbing Yan von der ECNU im Jahre 2014 ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsprogramm auf den Weg gebracht. Primäres Ziel des Programms ist es, die Bildungschancen und Lernerfolge von Schülern und Studenten durch den gezielten Einsatz von digitalen Medien im Unterricht erheblich zu verbessern.

Es fokussiert die folgenden fünf Kernfragen:

  • Wie können Schüler in individuellen Selbstlernprozessen durch digitale Medien unterstützt werden?
  • Welche Bedeutung hat die Vielfalt von modernen Informationsmedien für die schulische Praxis?
  • Wie können Informationstechnologien gezielt im schulischen Alltag eingesetzt werden?
  • Wie können Informationstechnologien und deren Einsatz den Lernerfolg jedes einzelnen Lernenden verbessern?
  • Welche Möglichkeiten zur Wissensabfrage und Lernleistungsbewertung bieten moderne Learning Management Systeme oder E-Learning-Tools?

ECNU PERFORMANCE SIMULATOR® Technology Changes Teaching – Organisation und Management des IT-gestützten Unterrichts

Gemeinsam mit 13 weiteren Bildungsexperten aus ganz China hat die ECNU ein umfangreiches Kompetenzmodell erarbeitet, um die übergeordneten Ziele des Reformprojekts in individuellen Entwicklungsplänen für chinesische Lehrer einzubringen und greifbar zu machen.
SEDLÁK & PARTNER konnte durch die jahrelange Expertise im Bereich der Entwicklung und Produktion von Kompetenzmodellen, des webbasierten PERFORMANCE SIMULATOR® und moderner Learning Management Systemen sowie Konzepte für Kommunikations- und Lernplattformen einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, die formulierten Kompetenzen zu validieren und zu operationalisieren.
Bei der Operationalisierung der Kompetenzen wurden Beobachtungskriterien den definierten Beobachtungsmerkmalen zugeordnet. Dabei ist jede beobachtbare Ausprägung bzw. Handlungssequenz benannt worden. Dadurch ist es möglich, die erarbeiteten Kompetenzen in individuellen Entwicklungsplänen zu messen und als Basis für den PERFORMANCE SIMULATOR® und weitere E-Learning-Tools einzusetzen.

In diesem Kontext war das erste Projekt des “ECNU-S&P Research Center for ICT-Enabled Systemic Changes and Innovations” die Produktion des ECNU PERFORMANCE SIMULATOR® Technology Changes Teaching – Organisation und Management des IT-gestützten Unterrichts.

Vorgaben für die Erarbeitung eines Kompetenzmodells für den PERFORMANCE SIMULATOR®

  1. Schaffen von Bewusstsein für Informationsethik und Informationssicherheit; Fähigkeit, ein Vorbild zu sein
  2. Entwicklung von Unterrichtsstrategien und Ansätzen zur Verbesserung von Kooperationen, Kommunikation, Reflexionsfähigkeit und Kreativität von Schülern
  3. Sicherstellen, dass Technologieressourcen im Klassenzimmer eingesetzt werden
  4. Sicherstellen, dass Schüler Zugang zu Netzwerken haben und Ressourcen nutzen können
  5. Sicherstellen, dass Schüler gleichberechtigten Zugang zu Technologieressourcen haben, zur Inspiration des Lerninteresses und der Aufrechterhaltung der Aufmerksamkeit für das Lernen
  6. Sicherstellen, dass Schüler die Möglichkeit haben, an Lernaktivitäten teilzunehmen in Form vom kollektiven, individuellen oder gruppenbasierten Lernen
  7. Im Rahmen des Unterrichts das Feedback von Schülern beobachten, sammeln und das Unterrichtsverhalten entsprechend anpassen
  8. Je nach Lernsituation und Technologieressourcen vorhandene Technologietools nutzen, um Schüler-Feedback zu sammeln und Lernaktivitäten entsprechend zu gestalten
  9. Schüler ermutigen, am Unterrichtsprozess teilzunehmen, ihre Technologiekompetenz fördern und Vorteile der Technologien nutzen
  10. Schüler ermutigen, neue Technologieressourcen aktiv zu entdecken, um die Lernaktivitäten kreativ zu gestalten
  11. Die Schüler dabei anleiten, Bewertungstools zu nutzen, um Selbstbewertungen und gegenseitige Bewertungen durchzuführen und somit Prozess- und summative Evaluationen zu meistern

Im Rahmen der Regierungsinitiative „Technology Changes Teaching“ wird der PERFORMANCE SIMULATOR® in ein landesweit erreichbares Learning Management System integriert und trägt damit als zentrales Element zur gezielten Kompetenzentwicklung chinesischer Lehrerinnen und Lehrer bei. Die beteiligten Lehrer werden das Learning Management System orts- und zeitunabhängig mit unterschiedlichen Endgeräten nutzen können und Ihre Kompetenzen in einem selbstgewählten Tempo mit ganz unterschiedlichen Lernmaterialien trainieren.

Prämissen für Technology Changes Teaching – Organisation und Management des IT-gestützten Unterrichts

  • In den erarbeiteten Simulationen sollen die User des PERFORMANCE SIMULATOR® ganz bewusst mit moderner Technologie konfrontiert werden, die zur Erreichung der Unterrichtsziele eingesetzt werden kann
  • Methodenvielfalt hat einen positiven Einfluss auf den Lernerfolg. Das zeigen Studien aus dem Bereichen der Neurologie oder des Konstruktivismus
  • Die Herausforderung besteht darin, in der Vielfalt möglicher Medien eine geeignete Methode und ein adäquates Medium für den Lerninhalt zu finden. Mit wachsender Anzahl möglicher Lernmedien wächst diese Herausforderung
  • In den kritischen Szenen wird simuliert, dass ein modernes Medium nicht automatisch für jeden Lerninhalt geeignet ist, nur weil es neu ist
  • Das Potenzial von Technologie im Unterricht kann nur genutzt werden, wenn diese angemessen zum Lerninhalt und richtig eingesetzt wird. Ansonsten kann die Wirkung neuer Medien im Unterricht sogar nachteilig sein

Der PERFORMANCE SIMULATOR® unterstützt nun kontinuierlich Primar- und Sekundarschullehrer in China. Im Jahr 2017 erhielt der PERFORMANCE SIMULATOR® den Ehrentitel “Outstanding Course” bei Shanghai Teacher Training Center

Weitere Informationen zum PERFORMANCE SIMULATOR® finden Sie auf unserer Website von Sedlák & Partner.